Roth Composite Machinery

Als mittelständischer, inhabergeführtes Unternehmen ist im Juni 2016 die Roth Composite Machinery GmbH aus der Fusion der beiden Roth Industries Tochterunternehmen EHA Composite Machinery aus Steffenberg und Schlesinger Maschinenbau aus Burgwald entstanden.

Im Rahmen einer Neustrukturierung führt die Roth Industries verwandte Geschäftsfelder ihrer beiden Bereiche Gebäude- und Industrietechnik zusammen und konzentriert die Fachkompetenzen in sechs Sparten. Damit wandelt sich Roth Industries von einer Unternehmensgruppe mit unterschiedlichen Marken zu einer homogenen Einheit mit einem Markenauftritt aus einem Guss. Basis und Impulsgeber ist die Unternehmerfamilie Roth. Alle Sparten werden künftig unter der Marke Roth geführt — sie ist das Gesicht des Familienunternehmens und gibt ihm globale Identität.

Roth Composite Machinery repräsentiert die Sparte Composite Technologie und ist ein Spezialist im Sondermaschinenbau.

Zum Produktprogramm gehören seit über 50 Jahren Komponenten, Maschinen und Anlagen zur Fertigung hochwertiger, besonders stabiler Kunststoffprodukte für Leichtbauanwendungen im Filament Winding Verfahren, vor allem für die Automobil- und Sportindustrie, die Luft- und Raumfahrt sowie für Windenergieanlagen. Verarbeitet werden auf diesen Maschinen und Anlagen Kunstharz- oder Thermoplast-Werkstoffe mit verstärkenden Fasern, meist aus Glas- oder Karbonfasern.

Das Unternehmen plant, konstruiert und fertigt auch komplette Produktionslinien.

Mit Prepreg Anlagen werden Faserverbund-Halbzeuge hergestellt, die durch die vorimprägnierte (daher der Name Prepreg), teilausgehärtete und thermoplastische Kunststoff-Matrizes in späteren Arbeitsgängen zu fertigen Produkten weiterverarbeitet werden können.

Mit Beschichtungs- und Imprägnieranlagen zur Bearbeitung und Veredelung von bahnförmigen Waren, wie etwa Papier, Folien, Laminate und Gewebe, bietet Roth Composite Machinery maßgeschneiderte Lösungen nach Kundenwunsch.

Ein weiteres Segment im Produktprogramm sind Filterfaltmaschinen. Die gefertigten Filter werden in der Automobilindustrie und in den Bereichen Luftfahrt, Hydraulik, Lüftung und Medizintechnik eingesetzt. Dieser Produktionsbereich umfasst mechanisch und elektronisch gesteuerte Messerfaltmaschinen sowie die dazugehörigen Peripherieanlagen.

Seit über neun Jahrzehnten fertigt Roth Composite Machinery in Burgwald — bisher bekannt alsSchlesinger Maschinenbau — Anlagen für die Herstellung von Bürsten und Besen für Haushalt und Industrie. Begonnen hat es im Jahr 1919 mit der Produktion einer patentierten mehrspindeligen Bürstenhölzer-Bohrmaschine.Es gibt kaum ein Land auf dieser Welt, in dem sich keine Maschine aus Burgwald finden lässt.

Zur Webseite: www.roth-composite-machinery.com